Angebote zu "Klassifikation" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Diagnostische Klassifikation
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Formulierung von Kategorien zur Klassifikation seelischer Gesundheitsprobleme und Entwicklungsstörungen, die sich in den frühesten Lebensjahren manifestieren, dient mehreren Zwecken. Einerseits stellt sie für Ärzte und Forscher eine Matrix dar, auf der sie ihre Beobachtungen strukturieren können und hilft ihnen bei der Beurteilung und Formulierung von Empfehlungen zur Intervention und zur weiteren Beobachtung. Andererseits gibt sie Ärzten, Therapeuten und Forschern eine gemeinsame Sprache, um systematisch Daten zu verschiedenen Störungen zu sammeln und auszutauschen, und um die Komponenten und die Effektivität der Intervention zu verbessern. Dieses Diagnoseschema ist das Produkt der multidisziplinären diagnostischen Arbeitsgruppe, die 1987 von ZERO TO THREE/National Center for Infants, Toddlers, and Families (USA) gegründet wurde, und dient als Ergänzung zu vorhandenen medizinischen und psychologischen Werken.

Anbieter: buecher
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Ethnologie und Photographie im deutschsprachige...
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Als im Jahre 1839 die Photographie vorgestellt wurde, schien sich eine neue, authentische Sicht auf fremde und exotische Welten zu eröffnen. Neben ethnographischen Aufnahmen von Sitten und Gebräuchen, Kleidung und Schmuck, Waffen oder Körperhaltung fanden die körperlichen Erscheinungsformen des Menschen die Aufmerksamkeit des "weißen" Forscher-Blicks. Photographien sollten unterschiedliche Entwicklungsstufen - körperliche wie kulturelle - objektiv und unwiderlegbar im Bilde festhalten und eine hierarchische Klassifikation illustrieren, in der sich die Weißen an der Spitze einer unabwendbaren Entwicklung sahen. Mit solchen historischen photographischen Quellen befasst sich die Visuelle Ethnologie, über deren gegenwärtige Forschungstendenzen ein kritischer Überblick gegeben wird. Ausgehend von der medialen Spezifik photographischer Quellen werden ausführlich methodische Aspekte in der Arbeit mit historischen Photographien dargestellt. Die Arbeit bringt Licht in das Beziehungsgeflecht von westlicher Expansion nach Übersee, Wissenschaftsentwicklung und Photographie. Dabei wird eine differenzierte Darstellungsweise bevorzugt, die durch eine Rekonstruktion einstiger Standpunkte kritisches Verstehen ermöglicht und so von heute aus getroffenen Pauschalurteilen entgegen wirkt.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Diagnostische Klassifikation, 0-3
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Formulierung von Kategorien zur Klassifikation seelischer Gesundheitsprobleme und Entwicklungsstörungen, die sich in den frühesten Lebensjahren manifestieren, dient mehreren Zwecken. Einerseits stellt sie für Ärzte und Forscher eine Matrix dar, auf der sie ihre Beobachtungen strukturieren können und hilft ihnen bei der Beurteilung und Formulierung von Empfehlungen zur Intervention und zur weiteren Beobachtung. Andererseits gibt sie Ärzten, Therapeuten und Forschern eine gemeinsame Sprache, um systematisch Daten zu verschiedenen Störungen zu sammeln und auszutauschen, und um die Komponenten und die Effektivität der Intervention zu verbessern. Dieses Diagnoseschema ist das Produkt der multidisziplinären diagnostischen Arbeitsgruppe, die 1987 von ZERO TO THREE/National Center for Infants, Toddlers, and Families (USA) gegründet wurde, und dient als Ergänzung zu vorhandenen medizinischen und psychologischen Werken.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Wie der Verlust des Ehepartners bewältigt wird
36,06 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Tod des Lebenspartners ist ein Ereignis, das sehr viele Menschen in ihrem Leben irgendwann betrifft. Die große Anzahl an Trauerratgebern, meist auf Glaubensgrundsätzen oder individuellen Erfahrungsberichten beruhend, macht das gesellschaftliche Bedürfnis nach Verständnis und Hilfen bei der Trauerbewältigung deutlich, suggeriert jedoch einen fortgeschrittenen Forschungsstand, der faktisch nicht besteht. Empirische Daten fehlen weitgehend. In Deutschland ist bisher wenig Trauerforschung zu verzeichnen, aber auch auf internationaler Ebene fehlen aussagekräftige Daten innerhalb des ersten Jahres der Trauer. Mit dieser Studie wurde das in der Forschung bestehende Vermeidungsverhalten, Betroffene schon früh nach dem Tod des Ehepartners wissenschaftlich zu befragen, überwunden. Auch bestand bisher in der Trauerforschung eine weitreichende Theorienarmut, indem Daten ohne Bezug zu bestehenden Persönlichkeits- und Stressmodellen erfasst wurden. Es wurde somit bisher versäumt, bestehende psychologische Theorien für das Thema Trauer nutzbar zu machen. Über die Auswertung von Todesanzeigen konnten 66 Teilnehmer für eine Längsschnittstudie gewonnen werden. Die Teilnehmer wurden über Fragebogen zu den drei Messzeitpunkten drei Monate, sechs Monate und neun Monate nach dem Tod des Lebenspartners befragt. Auf der Grundlage der Set-Point-Theorie des Glücks, der Persönlichkeitsmodelle des Optimismus nach Carver und Scheier und der Handlungsorientierung nach Kuhl sowie nach den Stressmodellen von Lazarus und dem Ressourcen-Konservierungs-Modell von Hobfoll wurden Hypothesen zur Gestalt des Trauerverlaufs generiert und entsprechende Variablen in die Befragung aufgenommen. Neben soziodemographischen Daten wurden Persönlichkeitsvariablen, Ressourcenvariablen sowie Bewältigungsstrategien erfasst. Als abhängige Variablen wurden die depressive und psychosomatische Symptomatik und die allgemeine Lebenszufriedenheit in die Studie aufgenommen. Die Ergebnisse zeigen, dass der Trauerverlauf primär durch eine Veränderung depressiver Symptome und nicht durch eine Veränderung psychosomatischer Symptome oder der allgemeinen Lebenszufriedenheit gekennzeichnet ist. Innerhalb des ersten halben Jahres nach dem Todesereignis ist eine deutliche Besserung der depressiven Symptome bei den Hinterbliebenen messbar. Das hervorstechendste Ergebnis ist, dass die Akzeptanz den zentralen Faktor erfolgreicher Trauerbewältigung darstellt. Die Akzeptanz hängt nicht nur mit den abhängigen Variablen zusammen, sondern ist auch ein signifikanter Prädiktor zur Vorhersage der Veränderungen depressiver und psychosomatischer Symptome sowie der allgemeinen Lebenszufriedenheit. Zwar hängt auch eine positive Neubewertung mit geringeren Symptomen zusammen, jedoch hängt dieser Zusammenhang von der Akzeptanz ab. Eine ausgeprägte Aufmerksamkeitsfokussierung auf Gefühle und Ausdruck von Gefühlen kennzeichnet eine stärkere Trauerreaktion. Handlungsorientierte Bewältigungsstrategien zeigten sich im Gegensatz zu emotionszentrierten Bewältigungsstrategien im Trauerverlauf nicht wirksam. Optimisten zeigen sich bei Verlust des Partners weniger belastet als Pessimisten, aber auch die Überlegenheit der Optimisten gegenüber den Pessimisten wird vor allem durch die Fähigkeit zur Akzeptanz vermittelt. Der Verlust finanzieller Ressourcen stellt für Hinterbliebene, insbesondere für Frauen, einen bedeutsamen weiteren Belastungsfaktor dar, der bei dem Tod des Ehepartners zusätzlich auftritt. Auch wenn die Teilnehmer nach dem Tod des Partners eine gesteigerte soziale Unterstützung erlebten, konnte jedoch nicht wie erwartet eine positive Wirkung einer gesteigerten sozialen Unterstützung auf den Trauerverlauf ausgemacht werden. Gründe hierzu wurden diskutiert.Insgesamt erwiesen sich die angewandten psychologischen Modelle zum Verständnis des Trauerverlaufs als hilfreich. Insbesondere die aus dem Persönlichkeitsmodell des Optimismus nach Carver und Scheier und die aus dem Stressmodell von Lazarus generierten Annahmen ließen sich auf die Gestalt des Trauerverlaufs übertragen. Aus den Ergebnissen dieser Studie konnten Hinweise zur Prävention besonderer Belastungen bei dem Tod des Lebenspartners gewonnen werden. Ebenso konnten Aspekte ausgemacht werden, die die Unterscheidung einer klinisch bedeutsamen Depression von einer normalen Trauerreaktion erleichtern können. Des Weiteren hat die Arbeit aufzeigen können, welche Schwerpunkte bei der Intervention anhaltend schwerer Trauerreaktionen gelegt werden sollten. Forscher arbeiten schon daran, eine pathologische Trauerreaktion zu identifizieren, was langfristig dazu führen kann, dass eine pathologische Trauer in die Klassifikation psychischer Störungen aufgenommen wird. Wichtig ist jedoch zunächst, eine normale Trauerreaktion zu verstehen, um eine pathologische Trauer von einer normalen Trauer unterscheiden zu können. Denn Trauer, so schmerzhaft das Erleben ist, ist grundsätzlich Teil des normalen Lebens.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Diagnostische Klassifikation
82,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Formulierung von Kategorien zur Klassifikation seelischer Gesundheitsprobleme und Entwicklungsstörungen, die sich in den frühesten Lebensjahren manifestieren, dient mehreren Zwecken. Einerseits stellt sie für Ärzte und Forscher eine Matrix dar, auf der sie ihre Beobachtungen strukturieren können und hilft ihnen bei der Beurteilung und Formulierung von Empfehlungen zur Intervention und zur weiteren Beobachtung. Andererseits gibt sie Ärzten, Therapeuten und Forschern eine gemeinsame Sprache, um systematisch Daten zu verschiedenen Störungen zu sammeln und auszutauschen, und um die Komponenten und die Effektivität der Intervention zu verbessern. Dieses Diagnoseschema ist das Produkt der multidisziplinären diagnostischen Arbeitsgruppe, die 1987 von ZERO TO THREE/National Center for Infants, Toddlers, and Families (USA) gegründet wurde, und dient als Ergänzung zu vorhandenen medizinischen und psychologischen Werken.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Trends und Szenarien als Werkzeuge zur Strategi...
57,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wie gut ist mein Unternehmen auf die Zukunft vorbereitet? Wie kann es sich besser vorbereiten und damit wettbewerbsfähiger werden? Wie man diese Fragen beantwortet, zeigt dieses Buch - geschrieben für Manager, Analysten, Berater, Trendscouts, Produktmanager, Entwickler, Planer im öffentlichen Bereich, Wissenschaftler und Forscher. Dazu stellt es die beiden wesentlichen Werkzeuge zur Zukunftsplanung vor, die Umweltanalyse auf der Basis von Trends und das Entwickeln von Zukunftsbildern mit Szenarien. Der Einsatz von Trends bei der Strategieentwicklung ist ein neuartiges Element im Rahmen der unternehmerischen Planung, das in den nächsten Jahren stark an Bedeutung gewinnen wird. Das Buch zeigt auf, warum effiziente Umweltbeobachtung eine wesentliche Grundlage für die Strategieentwicklung ist, warum Strategieentwicklung nur als kontinuierlicher Prozess funktioniert und welche Informationen man dazu braucht. Es beschreibt die Klassifikation von Trends und wie man aus der Vielfalt von Trends die wesentlichen Informationen herausfiltert. Ausserdem zeigt es, wie man Szenarien als ganzheitliche Methode zur Zukunftsforschung einsetzt, wie die Ergebnisse aus Trendforschung und Szenariotechnik in die unternehmerische Strategieentwicklung einfliessen, und es führt einen optimierten Prozess der Strategieentwicklung vor.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Indigene Bevölkerungsgruppen Brasiliens. Sprach...
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 1,0, Universität zu Köln (Romanisches Seminar der Philosophischen Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Es existiert eine Fülle von Bezeichnungen, die auf die Botokuden referieren. Zu Beginn der Kolonisation waren dies meist unpräzise und pejorative Fremdbezeichnungen. Deren Anzahl, Art und Gebrauch veränderte sich schrittweise, je nach Vordringen der Europäer und ihrer Kenntnis der Ethnie. Für mehr als 300 Jahre war es unmöglich, Aussagen über die tatsächlichen Stammesnamen und -zugehörigkeiten zu treffen. Gründe hierfür waren die einst enorme räumliche Verbreitung der Botokuden im lange unerschlossen gebliebenen Hinterland Südostbrasiliens, ihre soziale Zersplitterung in kleine Gruppen (engl. bands) und nicht zuletzt ihre natürlichen Wanderungs- und erzwungenen Fluchtbewegungen. Erst im Verlauf des 19. Jahrhunderts wird der Gebrauch von Eigenbezeichnungen der Ethnie überliefert. Deren Vielfalt und Fremdartigkeit stellte die Forscher oft vor grosse Herausforderungen. Durch das bessere Verständnis der Sprache und die vergleichende Analyse historischer Quellen lassen sich heute einige Namen und Ethnien genauer zuordnen. Dennoch existiert bislang kein schlüssiges Gesamtbild. In dieser Arbeit wird zunächst ein chronologischer Überblick zu den wichtigsten Bezeichnungen der Botokuden geben. Dann folgt eine Erläuterung zu ihrem Verbreitungsgebiet und ihrer Lebensweise. Ausserdem wird die Erforschung und Dokumentation der Botokudensprache beschrieben. Dabei wird auf wichtige Persönlichkeiten und Primärquellen sowie ihre spätere Systematisierung eingegangen. Sodann wird die genetische und typologische Klassifikation des Krenák erläutert, der Sprache der letzten überlebenden Subgruppe der Botokuden. Anhand einer Auswahl von typologischen Merkmalen werden dann einige phonetische und phonologische sowie morphosyntaktische Aspekte des Krenák ausführlicher dargestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Diagnostische Klassifikation
71,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Formulierung von Kategorien zur Klassifikation seelischer Gesundheitsprobleme und Entwicklungsstörungen, die sich in den frühesten Lebensjahren manifestieren, dient mehreren Zwecken. Einerseits stellt sie für Ärzte und Forscher eine Matrix dar, auf der sie ihre Beobachtungen strukturieren können und hilft ihnen bei der Beurteilung und Formulierung von Empfehlungen zur Intervention und zur weiteren Beobachtung. Andererseits gibt sie Ärzten, Therapeuten und Forschern eine gemeinsame Sprache, um systematisch Daten zu verschiedenen Störungen zu sammeln und auszutauschen, und um die Komponenten und die Effektivität der Intervention zu verbessern. Dieses Diagnoseschema ist das Produkt der multidisziplinären diagnostischen Arbeitsgruppe, die 1987 von ZERO TO THREE/National Center for Infants, Toddlers, and Families (USA) gegründet wurde, und dient als Ergänzung zu vorhandenen medizinischen und psychologischen Werken.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Wehberg, J: Fjellbirkenwald in Lappland
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Fjellbirkenwald zieht seit Jahrzehnten das Interesse der Forscher auf sich. Als Laubwald an der üblicherweise von Nadelhölzern dominierten polaren und alpinen Waldgrenze stellt er eine vegetationsgeographische Besonderheit dar und bildet den Lebens- und Kulturraum der Sámi. Doch äußere Einflüsse wie Klimawandel, Überweidung, Holznutzung und Stickstoffeintrag verändern den Lebensraum erheblich. Insbesondere die Bestände der nährstoffarmen Standorte – die flechtenreichen Heidebirkenwälder – sind bedroht. Bislang fehlte eine umfassende, verbindliche pflanzensoziologische Klassifikation der Waldtypen, die nun in diesem Band vorgelegt wird. Die Ergebnisse entstanden im Rahmen eines EU-Projektes in der Finnmark (Norwegen), Abisko (Schweden) und Utsjoki (Finnland). Auf der beiliegenden CD befinden sich ausführliche pflanzensoziologische Tabellen und zusätzliche Grafiken sowie ergänzende Farbfotos des Landschaftsraumes Fjellbirkenwald.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot